Samstag, 16. November 2013

Tag 12 - 5 Stunden ohne Essen? Oha!

Da ich jetzt entspannt fünf Stunden ohne Essen durchhalte, will ich berichten wie das geht. Normalerweise kann ich immer essen. Zwar nicht immer aus Hunger, aber Appetit ist ständig da. Mit dem "Schlank im Schlaf"-Essverhalten ist das allerdings nicht möglich. Nach jeder Mahlzeit sind fünf Verdauungsstunden ohne einen winzigen Bissen (selbst Obst stellt keine Ausnahme dar) einzulegen.
Ich habe festgestellt, dass dies gar nicht unbedingt schwierig sein muss, wenn man wirklich das Richtige isst.
Nach eineinhalb Wochen gesundem Frühstück, wollte ich vorgestern unbedingt mal wieder ein Weizenbrötchen mit Marmelade und Honig essen. Ich hatte mich sehr darauf gefreut. Und ich habe es genossen. Allerdings hatte ich nach zwei Stunden schon wieder richtig Hunger. Ich aß noch ein Brötchen. Und so verlief dann der Tag weiter und ich hatte ständig Heißhunger und habe zwischendurch gesündigt. 

Was ich, nach dem Beichten bei meiner "Personaltrainerin", gelernt habe, ist mich deswegen nicht schlecht zu fühlen. Sie sagte, diese Tage kämen immer mal wieder und man muss sich auch damit arrangieren können. Wichtig ist, dem Körper immer Essen zu geben, wenn er Hunger signalisiert und nicht krampfhaft standhaft zu bleiben. Sonst nimmt er sich nämlich das, was er verlangt und braucht, anderweitig her. Und das macht letztendlich auch dick!
Also habe ich den Tag lächelnd abgeschlossen mit meinem harten Donnerstag-Training "Bodystyling" und mich auf den nächsten Tag gefreut.

Nun esse ich erstmal wieder mein gewohntes Porridge-Frühstück:

  • 4 EL Haferflocken in eine Müslischale füllen
  • Wasser nach Gefühl (ich mag es richtig durchgeweicht) dazu rühren
  • ein paar Sekunden in die Mikrowelle stellen zum Aufwärmen
  • Obst/Nüsse nach Belieben hinzufügen 
  • ordentlich durchrühren 
  • bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen
  • fertig!
Ein schnelles, gesundes Frühstück. Ich finde es sehr lecker und es hält mich sehr, sehr (sehr!) lange satt. Wer Haferflocken nur mit Milch kennt und liebt, kann das natürlich ersetzen, allerdings passt dies nicht in meinen "Schlank-im-Schlaf"-Essplan (alle tierischen Eiweiße morgens verboten).
Als Alternative zum Wasser nutze ich manchmal Sojamilch. Diese besteht aus Wasser, Öl und Proteinen der Sojabohne.